NEUER KURS: “Same But Different”: Variation als kreatives Prinzip für Drehbuch-Autor*innen

Innovative Ideen werden händeringend gesucht, doch woher nehmen, wenn nicht stehlen? Im Rahmen des Seminars stellt der Drehbuchautor, Lektor und Dramaturg Alexander Lauber das kreative Prinzip der Variation vor und die Teilnehmer*innen lernen, wie sie es praktisch anwenden können, um frische, unverbrauchte Filmgeschichten zu erzählen. Die Fähigkeit, Muster zu erkennen und zu variieren, ist für den kreativen Prozess nicht nur beim Drehbuchschreiben von zentraler Bedeutung. Wer die Kunst der Variation beherrscht, wird mehr und bessere Ideen generieren, die Angst vor Kritik überwinden und denen eine Lektion erteilen, die behaupten, jede gute Geschichte sei irgendwann schon einmal erzählt worden.

Dozent

Bevor er sich 2016 wieder seiner eigentlichen Passion, dem Schreiben und der Dramaturgie zuwandte, war Alexander mehrere Jahre lang erfolgreich als Kinobetreiber tätig und lernte dabei, was es wirklich bedeutet, Filme für ein Publikum zu schreiben. Als erfahrener Leiter von Meditationskursen versteht er es, auch in kritischen Situationen die Ruhe zu bewahren und den Humor nicht zu verlieren. Alexander betreibt den Blog STOFFMUSTER.BERLIN – DIE DREHBUCHSCHNEIDEREI, der sich mit den Themen Drehbuchschreiben, Dramaturgie und Kreativität beschäftigt.

Teilnahmevoraussetzungen

Erste Erfahrung im Schreiben von Drehbüchern sowie Grundkenntnisse im Bereich Filmdramaturgie. Die Kurssprache ist Deutsch, ein Großteil der Film- und Drehbuchbeispiele stammt jedoch aus dem Amerikanischen – gute Englischkenntnisse sind daher unerlässlich. Ansonsten zählen Neugier und Begeisterung mehr als Professionalität, denn wie schon Zen-Meister Susuki Roshi wusste: “Im Anfängergeist gibt es viele Möglichkeiten, im Geist des Experten nur wenige.”

Sonstiges

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Ort:

Scriptmakers, Goltzstr. 39, 10781 Berlin.

Termin:

2. HJ 2019

Infos und Anmeldung:

alex@stoffmuster.berlin